Startseite

Terminvorschau

Terminverschiebung - neuer Termin
26. September 2017
Tagung Wohnungsgenossenschaften

12. Oktober 2017
Ludwig-Erhard-Roundtable

21. November 2017
Kuratoriumsversammlung

 

Startseite

Wechsel im Vorstand der AGI

Am Freitag, den 31. März 2017, wurde Herr Dr. Richard Reichel (Geschäftsführer des Forschungsinstituts für Genossen-schaftswesen) neben dem Vorsitzenden Prof. Rainer Kühl und der stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Julia Höhler (Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen) in den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Genossenschaftswissenschaftlicher Institute (AGI) e.V. gewählt. Mit dieser Rolle im Vorstand ist regelmäßig die Verantwortung für die Ausrichtung der Internationalen Genossenschaftswissen-schaftlichen Tagung (IGT) verbunden.

 

AGI Nachwuchswissenschaftler-Tagung

Vom 31. März bis 1. April 2017 fand die XXII. Nachwuchswissenschaftler-Tagung der Arbeitsgemeinschaft Genossenschaftswissenschaftlicher Institute (AGI) an der Humboldt-Universität Berlin statt. Auch das Nürnberger Genossenschaftsinstitut war vor Ort durch den Geschäftsführer Dr. Reichel, der einige Vorträge zum Thema „Banking and Finance“ moderierte und seine Mitarbeiter vertreten. Zu Beginn der Tagung wurde die Redaktionskonferenz der ZfgG abgehalten, an der Prof. Peemöller (Mitglied des Vorstands des Forschungsinstituts) als verantwortlicher Redakteur und Prof. Voigt (Vorsitzender des Forschungsinstituts) als sein designierter Nachfolger teilnahmen.

 

Zu unserem News-Archiv gelangen Sie hier.

Bankentag 2017

Unter dem MottoProfitabilität im Bankengeschäft – erfolgreich wirtschaften in schwierigen Zeiten stand der diesjährige Bankentag des Forschungsinstituts für Genossenschaftswesen, der am 30. Mai zum vierten Mal in Folge ausgerichtet wurde. Der Einladung des Vorstandsvorsitzenden, Prof. Voigt, und des Geschäftsführers, Dr. Reichel, folgten zahlreiche Bankenvorstände und -vertreter sowie am Genossenschafts- und Bankenwesen interessierte Studierende. Anhand von Vorträgen aus Wissenschaft und Praxis wurden aktuelle Herausforderungen wie Regulierung, Digitalisierung, Niedrigzinsumfeld und verschärfter Wettbewerb beleuchtet sowie Chancen und Strategien zum Umgang mit diesen Herausforderungen aufgezeigt. Für die Vorträge konnten die Vorstandsvorsitzenden der VR Bank Nürnberg und der Sparkasse Nürnberg sowie Vertreter der TeamBank, des GVB und der TH Nürnberg gewonnen werden. Die Tagung diente auch als Plattform zum Austausch über die entscheidenden Themen der nächsten Jahre.
Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Arbeitspapier erschienen

Die Finanzkrise hat gezeigt, dass die Adäquanz der aufsichtsrechtlichen Regeln und der Rechnungslegung von Banken diskutiert werden muss. In einem von der Ludwig-Erhard-Forschungsgesellschaft für Kooperative Wirtschaft geförderten Projekt mit dem Titel „The Effects of the Financial Crisis on Cooperative Banks in Europe  – A Critical Comparison" wird die Entwicklung von Genossenschaftsbanken, Sparkassen und (anderen) Geschäftsbanken von 2005 bis 2013 untersucht, um herauszufinden, ob kleinere Institute wie Genossenschaftsbanken und Sparkassen in der Krise robuster waren. Es zeigt sich, dass das Kreditvergabevolumen der kleineren Banken stabil blieb oder anstieg. Die Kreditwertberichtigungen sanken. Genossenschaftsbanken zeigten das am wenigsten prozyklische Verhalten und die stärkste Gewinnglättung. Die Ergebnisse legen nahe, dass die Genossenschaften die stabilste Bankengruppe in der Finanzkrise 2007/2008 bildeten. Dies sollte bei einer Veränderung aufsichtsrechtlicher Rahmenbedingungen beachtet werden. Der vollständige Artikel ist unter folgendem Link aufrufbar: http://hdl.handle.net/10419/161671